Beitrag 13: Franziskus, Klara und das Pfullinger Kloster

5,00 

Artikelnummer: 0013 Kategorie:

Beschreibung

Vorträge anlässlich des 750-jährigen Jubiläums der Ersterwähnung des Klarissenklosters Pfullingen.

Der Geschichtsverein Pfullingen ist 1978 aus dem „Arbeitskreis Klosterkirche“ hervorgegangen, der sich die Erhaltung und kulturelle Nutzung der ehemaligen Klosterkirche zum Ziel gesetzt hatte. Für den Verein war deshalb das 750-jährige Jubiläum der Ersterwähnung des Klarissenklosters zur Hl. Cäcilia in Pfullingen ein herausragendes Ereignis, das 2002 zusammen mit der Stadtverwaltung und einer großen Zahl von Pfullinger Vereinen und Gruppen mit Vorträgen, Konzerten, Ausstellungen etc. begangen wurde.

Nachdem es über 250 Jahre ein bedeutendes geistiges, kulturelles und wirtschaftliches Zentrum war, ist das Pfullinger Kloster nach der Reformation und dem 30-jährigen Krieg in Vergessenheit geraten. Das Jubiläumsjahr bot die Gelegenheit, dem Klarissenkloster einen angemessenen Platz im Geschichtsbewusstsein der Pfullinger zu verschaffen.

Mit der religiösen, kulturellen und politischen Rolle des Klosters befasste sich eine Vortragsreihe des Geschichtsvereins Pfullingen im September 2002. Diese Vortragstexte in einem Heft der „Beiträge zur Pfullinger Geschichte“ zusammenzufassen und der interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, war ein vielfach geäußerter Wunsch, dem der Geschichtsverein Pfullingen gerne nachgekommen ist. Den Referenten Prof. Dr. Karl Suso Frank, Prof. Dr. Dr. Helmut Feld, Dr. Hermann Ehmer und Dr. Felix Heinzer dankt der Geschichtsverein für die Genehmigung der Veröffentlichung sowie Dr. Hermann Taigel für die Redaktion.

Menü